AREDS Studien - Ein Beitrag für deine Augengesundheit

AREDS Studien - Ein Beitrag für deine Augengesundheit

Wusstest Du, dass oxidativer Stress bei vielen Augenerkrankungen eine große Rolle spielt? Die Entstehung freier Radikale durch z. B. Rauchen, UV-Strahlen, eine vitalstoffarme Ernährung, aber auch durch genetisch- und altersbedingte Ursachen können unsere Augengesundheit beeinträchtigen. Antioxidantien können dazu beitragen, unsere Zellen vor oxidativen Stress zu schützen.

Forscher der Studie "Age-Related Eye Disease Study" (AREDS), geleitet von der National Institutes of Health’s National Eye Institute, untersuchten, ob die tägliche Einnahme von Vitamin C, E, β-Carotin und Zink Einfluss auf altersbedingte Makuladegeneration (AMD) und Grauen Star haben könnte und kamen 2001 zu dem Schluss, dass das Risiko eine AMD zu entwickeln durch die AREDS Rezeptur reduziert werden könne. 2006 führte dieselbe Forschungsgruppe eine zweite Studie – die "Age-Related Eye Disease Study 2" (AREDS2) – durch, um zu untersuchen, ob die erste Studie noch zu verbessern sei. In dieser wurden u. a. β-Carotin aus der Rezeptur entfernt, Lutein und Zeaxanthin sowie Omega-3-Fettsäuren hinzugefügt und die Dosis von Zink herabgesetzt. Gründe hierfür waren, dass vermutet wurde, β-Carotin könne das Lungenkrebsrisiko bei Rauchern erhöhen. Lutein, Zeaxanthin und Omega-3-Fettsäuren sollen das Risiko einer Entwicklung von AMD vermindern. Zudem werden Lutein und Zeaxanthin wichtige Funktionen in der Retina nachgesagt und sollen im Gegensatz zu β-Carotin noch effektiver und sicherer sein. Dies wurde durch die Studie auch bewiesen.


Quelle der AREDS Studien:
U.S. Department of Health and Human Services
NIH News - National Institutes of Health

weiterlesen

Die Acerola

Die Acerola

MSM bei Erkrankungen und Beschwerden des Bewegungsapparates

MSM bei Erkrankungen und Beschwerden des Bewegungsapparates

Die Aroniabeere

Die Aroniabeere

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.