L-Citrullin für mehr Pump im Training

Die bedeutende Aminosäure L-Citrullin kann den Stickstoffwert in deinem Blutkreislauf erhöhen, indem die Gefäße, die das Blut in deine Muskeln transportieren, erweitert werden. Mit einem verbesserten Blutfluss, den sogenannten „Pump“, kannst du die Versorgung deiner Muskulatur mit wichtigen Nährstoffen optimieren.

Der verbesserte Blutfluss wirkt doppelt:

Optimierter Blutzulauf

Das Blut transportiert wichtige Nährstoffe zu deinen Muskeln. Durch die bessere Nährstoffversorgung wird unter anderem das energiespendende ATP länger produziert. So bist du in der Lage stärkere Trainingsreize zu setzen und längere Muskelkontraktionen zu trainieren.

Begünstigter Blutablauf

Durch die Gefäßerweiterung mit L-Citrullin können u. a. Abfallprodukte wie Ammoniak oder Laktat, die deine Muskeln im Training ermüden, auch schneller abgebaut werden. Das wiederum ermöglicht ein längeres Training, da diese Abfallprodukte über das Blut schneller herauskommen und die Ermüdung herabgesetzt wird. Die Folge kann unter Umständen auch weniger Muskelkater sein, so dass du wahrscheinlich wieder früher ins nächste Training starten kannst und mit mehr Trainingsvolumen und einer höheren Frequenz deine sportliche Leistungsfähigkeit steigerst.

Hast du deine Bestform schon erreicht? Dein persönliches Durchhaltevermögen im Training kannst du nachweislich fördern: mit L-Citrullin.


L-Citrullin Pulver

L-Citrullin Pulver

Ab 28,90 €
L-Citrullin Pulver kaufen

Ab 28,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 1-3 Werktage

  • Nahrungsergänzungsmittel aus der Aminosäure L-Citrullin
  • Hält den L-Arginin-Spiegel auf einem konstanten Niveau
  • L-Citrullin-Gehalt: 100 %
  • Frei von Aromen, Süß-, Geschmacks-, Konservierungs- und Farbstoffen, Gelatine, Gluten, Hefe und Lactose
  • 100 % vegan
  • Geprüfte Qualität durch zertifizierte Rohstoffhändler
Mögliche Anwendungsgebiete
  • Trainingsvorbereitung
  • Förderung des Muskelaufbaus
  • Stärkung des Immunsystems
  • Steigerung der männlichen Potenz
  • Behandlung von Bluthochdruck

L-Citrullin in der Praxis

Erfahrungen mit L-Citrullin

Sportler berichten von einer verbesserten Muskelkontraktion, geringeren Ermüdungserscheinungen beim Training und einer schnelleren Regeneration. Sie fühlen sich mental fit und berichten über weniger starken Muskelkater. Mitverantwortlich ist hierfür u. a. die bessere Durchblutung des Körpers. Davon können übrigens nicht nur Sportler profitieren. Selbst wenn bisherige Studien noch nicht umfassend genug waren, um die Wirksamkeit von L-Citrullin zweifelsfrei zu belegen, so sind sich die meisten Profisportler doch einig: Ihre L-Citrullin Erfahrungen sind durchweg positiv.

L-Citrullin kann sich bei Menschen mit Bluthochdruck positiv auf die Durchblutung auswirken. Erfahrungsgemäß bewirkt die L-Citrullin-Einnahme eine Gefäßerweiterung und somit einen verbesserten Blutfluss und die Reduktion des Blutdrucks. Aus medizinischer Sicht kann sich L-Citrullin also durchaus eigenen, um das Herzinfarktrisiko spürbar zu senken und Durchblutungsstörungen (z. B. bei verstopften Gefäßen) zu lindern.

Darüber hinaus konnte nachgewiesen werden, dass Citrullin oxidativen Stress senken kann, indem es die Freisetzung freier Radikale reduziert. Außerdem ist die Aktivierung des Immunsystems durch Arginin eine indirekte Folge der Einnahme von L-Citrullin.

Neben diesen in der Öffentlichkeit häufig beschriebenen Einsatzfeldern gibt es jedoch auch noch andere Bereiche des privaten Lebens, in denen mit L-Citrullin Erfahrungen gemacht werden konnten. So berichten viele Männer, dass sich die Einnahme von Citrullin positiv auf ihre Potenz ausgewirkt hat. Vor allem bei Erektionsstörungen raten daher viele Ärzte ihren Patienten zur Einnahme von L-Citrullin.

Herkunft und Wirkung von L-Citrullin

Was genau ist L-Citrullin? Wie wirkt L-Citrullin?

Citrullin, oder auch L-Citrullin, ist eine nicht-essenzielle Aminosäure, die in natürlicher Form in Lebensmitteln vorkommt, besonders in der Wassermelone (Citrullus vulgaris), der sie auch ihren Namen verdankt. Sie wird außerdem von deinem Körper selbst hergestellt. Citrullin ist zudem als Nahrungsergänzungsmittel verfügbar. Den nicht-essenziellen Aminosäuren stehen die essenziellen Aminosäuren gegenüber, die mit der Nahrung zugeführt werden müssen.

Aminosäuren sind wichtige Moleküle in deinem Körper und werden nicht ohne Grund „Bausteine des Lebens“ genannt. Sie spielen eine wichtige Rolle in deinem Stoffwechsel, da sie beispielsweise Bestandteil von Peptiden und Proteinen sind, sowie von Hormonen und Neurotransmittern. Diese kleinen Moleküle sind für lebenswichtige Funktionen in deinem Körper wichtig.

Citrullin ist an zwei wissenswerten, wichtigen Prozessen im menschlichen Körper beteiligt:

  1. L-Citrullin tritt als Zwischenprodukt beim Umwandlungsprozess von L-Arginin zu Stickstoff auf. Dieser Prozess bewirkt eine Erweiterung der Gefäße, verbessert somit den Blutdurchfluss und sichert eine optimale Funktionsweise der Mitochondrien, die wiederum Energie in Form von ATP produzieren.
  2. L-Citrullin spielt zudem eine wichtige Rolle beim Abbau giftigen Ammoniaks, das eine Übersäuerung der Muskeln hervorruft. Dabei agiert L-Citrullin wirkungsverstärkend und abbauhemmend hinsichtlich des Arginins, sodass mehr Stickstoffmonoxid gewonnen werden kann. Folge können eine erhöhte Widerstandsfähigkeit, eine verbesserte Durchblutung und Muskelkontraktion sowie ein größeres physisches und psychisches Wohlbefinden.

L-Citrullin oder L-Arginin – was ist besser?

Das ist eine Frage, die sich besonders Sportler sehr oft stellen. L-Citrullin wird im Körper in L-Arginin umgewandelt. Somit erscheint es logisch, dass es besser ist, einfach direkt L-Arginin zu nehmen. Allerdings wird Citrullin im Körper nur sehr langsam in Arginin umgewandelt. Es wirkt somit länger, als es bei der direkten Einnahme von Arginin der Fall ist. Dementsprechend soll es in der Lage sein, die Arginin-Werte langfristig gesehen stärker erhöhen zu können. Somit scheint L-Citrullin die bessere Wahl zu sein. Es gibt aber mittlerweile auch wissenschaftliche Daten aus denen hervorgeht, dass eine Kombination von L-Citrullin und L-Arginin die beste Wirkung haben soll. Ein Verhältnis von 1:1 bis 2:1 zwischen Citrullin und Arginin soll die beste Kombination darstellen, um eine optimale Wirkung zu erzielen.

Citrullin ist auch in Lebensmittel enthalten

Citrullin wurde in vielen unterschiedlichen Lebensmitteln nachgewiesen. Die größte Menge an Citrullin ist in der Wassermelone zu finden, die der Aminosäure auch ihren Namen gegeben hat. Der größte Anteil befindet sich in der Schale, aber auch im Fruchtfleisch ist Citrullin enthalten. Ebenso enthalten andere Melonensorten sowie Gurken diese Aminosäure. Neben Obst gibt es auch Gemüse, das viel Citrullin enthält. Hier sind besonders Zwiebeln und Knoblauch zu nennen. In der Lebensmittelgruppe der Hülsenfrüchte ist L-Citrullin in Kichererbsen zu finden. Ebenfalls vorhanden ist die Aminosäure in Fleisch und Fisch. Eine hohe Menge bietet Leber. In Mandeln und Nüssen ist L-Citrullin ebenfalls vorhanden.

Diese Wirkungen soll L-Citrullin haben
  • Steigerung der L-Arginin-Werte im Blut
  • Stärkung des Immunsystems
  • Wirkt als Neurotransmitter
  • Verbesserung der Denkleistung
  • Gefäßerweiternd und blutdrucksenkend
  • Effizientere Muskelarbeit
  • Fettabbauend
  • Steigerung der Proteinsynthese
  • Verbesserung der Wirkung von Testosteron in der Zelle
  • Steigerung der Ausschüttung von Insulin, HGH und Glukagon

Anwendungsgebiete für L-Citrullin

L-Citrullin spielt eine sehr wichtige Rolle im Harnstoffzyklus, zusammen mit L-Arginin und L-Ornithin. Zudem ist L-Citrullin auch noch eine Vorstufe des L-Arginins. Es wird im Körper sehr langsam in L-Arginin umgewandelt, dadurch wirkt es – wie bereits erwähnt – länger als bei der direkten Einnahme von L-Arginin.

Training L-Citrullin

L-Citrullin vor dem Training

Beim Sport, speziell im Bereich Bodybuilding, wird Citrullin immer beliebter. Um die gewünschte Wirkung einer besseren Muskeldurchblutung erreichen zu können, sind die Verzehrempfehlungen in diesem Bereich etwas anders. Die Menge hängt immer davon ab, welche Ziele erreicht werden sollen. Für eine gute Durchblutung werden beispielsweise 3 Gramm pro Tag empfohlen, dreimal täglich ein Gramm. Im Kraftsport ist die Empfehlung noch etwas höher. Bodybuilder sollten 3 bis 6 Gramm reines L-Citrullin einnehmen, am besten rund 15 bis 30 Minuten vor dem Training. Citrullin steigert die Arginin-Konzentration im Blut und erhöht so die Stickstoffmonoxid-Werte, was zu einer besseren Durchblutung der Muskeln und zum sogenannten „Citrullin Pump“ führt. Mittlerweile hat sich L-Citrullin bereits einen Namen gemacht als wahres „Pump Supplement“.

Bei den genannten Dosierungen handelt es sich um Empfehlungen, die aus den Erfahrungen der Anwender entstanden sind. Es gilt zu bedenken, dass jeder Mensch individuell ist und dementsprechend auch andere Anforderungen hat. Daher ist es ratsam, die Dosis langsam zu steigern, um zu prüfen, welche Dosierung für den Sport, besonders den Kraftsport, ideal ist.

Training L-Citrullin

L-Citrullin und die männliche Potenz

L-Citrullin gilt als natürliches Potenzmittel. Zu diesem Thema wurden bereits zahlreiche Studien durchgeführt, die diese Annahme untermauern. Damit eine solche Wirkung erreicht werden kann, wird nicht nur Arginin benötigt, sondern auch Stickstoffmonoxid (NO). Dieses Stickstoffmonoxid erweitert im Körper die Blutgefäße, und ermöglicht so einen besseren Blutfluss. Dieser ist erforderlich für eine Erektion. Der Prozess im Körper beginnt mit dem L-Citrullin, das eine natürliche Vorstufe des Arginins darstellt. Zunächst entsteht aus Citrullin Arginin. Danach sorgt ein Enzym dafür, dass das Arginin verstoffwechselt wird, das wiederum führt zur Entstehung von Stickstoffmonoxid. Somit hat L-Citrullin zwar keine direkte Wirkung auf die Potenz, ist aber ein wichtiger Teil in der Reaktionskette, die zu einer Erektion führt. Bisher ist Citrullin eher weniger als Potenzmittel bekannt. Diesbezüglich stehen auch noch nicht ausreichend Studien bereit, um diese L-Citrullin Wirkung auch wirklich wissenschaftlich bestätigen zu können.

Dosierung, Nebenwirkungen, Haltbarkeit von L-Citrullin

Die richtige Dosierung von L-Citrullin

Citrullin wird in unterschiedlichen Formen angeboten. Viele Hersteller verpacken es in Kapseln, entweder in reiner Form oder in Kombination mit Füllstoffen und vielen weiteren Stoffen. Dementsprechend unterscheidet sich auch die Empfehlung für die L-Citrullin Einnahme. Am besten für den Körper ist allerdings reines L-Citrullin Pulver, das frei ist von Aromen, Konservierungsstoffen, Süßstoffen, Farbstoffen, Gelatine, Geschmacksstoffen, Gluten, Hefe und Laktose. Das sind alles Stoffe, die nicht in solch ein Produkt gehören. Dementsprechend ist auch die Dosierung einfach und klar. Täglich ein halber gestrichener Teelöffel reines L-Citrullin Pulver ist die richtige Menge. Das entspricht ungefähr 1-2 Gramm. Das Pulver sollte zusammen mit Flüssigkeit direkt zu einer Mahlzeit eingenommen werden.

Welche Nebenwirkungen gibt es mit L-Citrullin

Auch wenn die Forschung rund um die Aminosäure L-Citrullin noch ein wenig in den Kinderschuhen steckt, kann bereits gesagt werden, dass der menschliche Körper von der Einnahme profitieren kann. Dennoch können auch hier, ebenso wie bei jedem anderen Wirkstoff, Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden. Allerdings sind bisher nur leichte L-Citrullin Nebenwirkungen bekannt, so wie Bauchbeschwerden oder Übelkeit. Oft ist die Einnahme auf nüchternen Magen verantwortlich dafür, dass es zu diesen Nebenwirkungen kommt. Dennoch ist es immer empfehlenswert, zunächst mit einer kleinen Dosierung zu beginnen und diese nur langsam zu steigern. Sollte es dann zu Nebenwirkungen kommen, treten diese nur ganz leicht auf. Es gilt aber auch zu beachten, dass Menschen mit bestimmten Erkrankungen mit der Einnahme vorsichtig sein sollten. Dazu zählen:

  • Diabetes-Patienten
  • Patienten mit rheumatoider Arthritis
  • Menschen mit niedrigem Blutdruck
  • Herzinfarkt-Patienten
  • Patienten, die blutdrucksenkende Medikamente einnehmen
  • Personen, die eine Diät mit wenig Proteinanteil durchführen
  • Patienten mit Nieren- oder Lebererkrankungen

In diesen Fällen ist es wichtig, vor der Einnahme den Arzt zu konsultieren, um zu besprechen, ob eine Einnahme von L-Citrullin überhaupt aus medizinischer Sicht möglich und sinnvoll ist.

Einnahme in der Schwangerschaft

L-Citrullin sollte nicht während der Schwangerschaft und auch nicht während der Stillzeit eingenommen werden. Aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen ist es uns leider nicht möglich, weitere gesundheitsbezogene Aussagen zu tätigen. Bei weiterem Interesse zu den enthaltenen Inhaltsstoffen wende dich bitte an deinen Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker oder lese und recherchiere in Fachliteratur oder im Internet.

Wie lange ist das Pulver L-Citrullin haltbar?

L-Citrullin als Pulver oder verarbeitet in Kapseln oder Tabletten besitzen in der Regel eine Haltbarkeit von zwei Jahren.

Weitere Informationen zu L-Citrullin findest du auch unter folgenden Quellen:

  • Kaore, S. et al. (2012). Fundamental Clinical Pharmacology. Citrulline: pharmacological perspectives and its role as an emerging biomarker in future. Zugriff am 15.02.2019.
  • Alsop, P, Hauton, D (2016). University of Leeds, Woodhouse Lane, Leeds, LS2 9JT UK. European Journal of Applied Physiology. Oral nitrate and citrulline decrease blood pressure and increase vascular conductance in young adults: a potential therapy for heart failure. Zugriff am 15.02.2019.
  • Jakeman, PM., “Citrulline malate enhances athletic anaerobic performance and relieves muscle soreness.“, Department of Medicine Córdoba, 2015 Mai. Zugriff am 15.02.2019.
Unser Topseller
L-Citrullin

L-Citrullin Pulver

Pulver ab 28,90 €